Home
Über uns
Service
News
Home
Kontakt

 

Allgemeine Auftragsbedingungen f�r �bersetzer

1.Geltungsbereich
(1) Diese Auftragsbedingungen gelten f�r Vertr�ge zwischen �bersetzern und ihren Auftraggebern, soweit nicht etwas anderes ausdr�cklich vereinbart oder gesetzlich unabdingbar vorgeschrieben ist.
(2)Allgemeine Gesch�ftsbedingungen des Auftraggebers sind f�r den �bersetzer nur verbindlich, wenn er sie ausdr�cklich anerkannt hat.
 
2.Umfang des �bersetzungsauftrags
Die �bersetzung wird nach den Grunds�tzen ordnungsgem��er Berufsaus�bung sorgf�ltig ausgef�hrt. Der Auftraggeber erh�lt die vertraglich vereinbarte Ausfertigung der �bersetzung.
 
3.Mitwirkungs- und Aufkl�rungspflicht des Auftraggebers
(1)Der Auftraggeber hat den �bersetzer rechtzeitig �ber besondere Ausf�hrungsformen der �bersetzung zu unterrichten (�bersetzung auf Datentr�gern, Anzahl der Ausfertigungen, Druckreife, �u�ere Form der �bersetzung etc.). Ist die �bersetzung f�r den Druck bestimmt, hat der Auftraggeber dem �bersetzer einen Korrekturabzug zu �berlassen.
(2)Informationen und Unterlagen, die zur Erstellung der �bersetzung notwendig sind, hat der Auftraggeber unaufgefordert und rechtzeitig dem �bersetzer zur Verf�gung zu stellen (Glossare des Auftraggebers, Abbildungen, Zeichnungen, Tabellen, Abk�rzungen, etc.)
(3)Fehler und Verz�gerungen, die sich aus der mangelnden oder verz�gerten Lieferung von Informationsmaterialen oder Anweisungen ergeben, gehen nicht zu Lasten des �bersetzers.
(4)Der Auftraggeber �bernimmt die Haftung f�r die Rechte an einem Text und stellt sicher, da� eine �bersetzung angefertigt werden darf. Von entsprechenden Anspr�chen Dritter stellt er den �bersetzer frei.
 
4.M�ngelbeseitigung
(1)Der �bersetzer beh�lt sich das Recht auf M�ngelbeseitigung vor. Der Auftraggeber hat zun�chst nur Anspruch auf Beseitigung von m�glichen in der �bersetzung enthaltenen M�ngeln.
(2)Der Anspruch auf M�ngelbeseitigung mu� vom Auftraggeber unter genauer Angabe des Mangels geltend gemacht werden.
(3)Im Falle des Fehlschlagens der Nachbesserung oder einer Ersatzlieferung leben die gesetzlichen Gew�hrleistungsrechte wieder auf, sofern nicht eine andere Vereinbarung getroffen wurde.
 
5.Haftung
(1)Der �bersetzer haftet bei grober Fahrl�ssigkeit und Vorsatz. Nicht als grobe Fahrl�ssigkeit einzustufen sind Sch�den, die durch Computerausf�lle und �bertragungsst�rungen bei e-Mail-Versendung oder durch Viren verursacht worden sind. Der �bersetzer trifft durch Anti-Virus-Software hiergegen Vorkehrungen. Die Haftung bei leichter Fahrl�ssigkeit gilt ausschlie�lich im Falle der Verletzungen von Hauptpflichten.
(2)Der Anspruch des Auftraggebers gegen den �bersetzer auf Ersatz eines nach No. 5 (1) Satz 4 verursachten Schadens wird auf � 2.000,00 begrenzt; im Einzelfall ist die ausdr�ckliche Vereinbarung eines h�heren Schadensersatzanspruchs m�glich.
(3)Der Ausschlu� oder die Begrenzung der Haftung nach Nr. 5 (1) und (2) gilt nicht f�r Sch�den eines Verbrauchers aus der Verletzung des Lebens, des K�rpers oder der Gesundheit.
(4)Anspr�che des Auftraggebers gegen den �bersetzer wegen M�ngeln der �bersetzung (� 634a BGB) verj�hren, sofern nicht Arglist vorliegt, in einem Jahr seit der Abnahme der �bersetzung.
(5)Die Haftung f�r Mangelfolgesch�den ist entgegen � 634a BGB auf die gesetzliche Verj�hrungsfrist beschr�nkt. Hiervon bleibt � 202 Abs. 1 BGB unber�hrt.
 
6.Berufsgeheimnis
Der �bersetzer verpflichtet sich, Stillschweigen �ber alle Tatsachen zu bewahren, die ihm im Zusammenhang mit seiner T�tigkeit f�r den Auftraggeber bekannt werden.
 
7.Verg�tung
(1)Die Rechnungen des �bersetzers sind f�llig und zahlbar ohne Abzug innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsdatum.
(2)Alle Preise verstehen sich netto zuz�glich der gesetzlichen Umsatzsteuer.
(3)Der �bersetzer hat neben dem vereinbarten Honorar Anspruch auf die Erstattung der tats�chlich angefallenen und mit dem Auftraggeber abgestimmten Aufwendungen. Bei Vertr�gen mit privaten Auftraggebern ist die Mehrwertsteuer im Endpreis � gesondert aufgef�hrt � enthalten. In allen anderen F�llen wird sie, soweit gesetzlich notwendig, zus�tzlich berechnet. Der �bersetzer kann bei umfangreichen �bersetzungen den Vorschu� verlangen, der f�r die Durchf�hrung der �bersetzung objektiv notwendig ist. In begr�ndeten F�llen kann er die �bergabe seiner Arbeit von der vorherigen Zahlung seines vollen Honorars abh�ngig machen.
(4)Ist die H�he des Honorars nicht vereinbart, so ist eine nach Art und Schwierigkeit angemessene und �bliche Verg�tung geschuldet. Diese unterschreitet die jeweils geltenden S�tze des Justizverg�tungs- und Entsch�digungsgesetzes (JVEG) nicht.
 
8.Eigentumsvorbehalt und Urheberrecht
(1)Die �bersetzung bleibt bis zur vollst�ndigen Bezahlung Eigentum des �bersetzers. Bis dahin hat der Auftraggeber kein Nutzungsrecht.
(2)Der �bersetzer beh�lt sich sein Urheberrecht vor.
 
9.R�cktrittsrecht
Soweit die Erteilung des �bersetzungsauftrags darauf beruht, da� der �bersetzer die Anfertigung von �bersetzungen im Internet angeboten hat, verzichtet der Auftraggeber auf sein m�glicherweise bestehendes Widerrufsrecht f�r den Fall, da� der �bersetzer mit der �bersetzungsarbeit begonnen und den Auftraggeber hiervon verst�ndigt hat.
 
10.Anwendbares Recht
(1) F�r den Auftrag und alles sich hieraus ergebenden Anspr�che gilt deutsches Recht.
(2)Erf�llungsort ist der Wohnsitz des �bersetzers oder der Sitz seiner beruflichen Niederlassung.
(3)Gerichtsstand ist der Erf�llungsort.
(4)Die Vertragssprache ist Deutsch.
 
11.Salvatorische Klausel
Die Wirksamkeit dieser Auftragsbedingungen wird durch die Nichtigkeit oder Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen nicht ber�hrt. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine g�ltige zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Ergebnis bzw. dem angestrebten Zweck m�glichst nahe kommt.
 
12.�nderungen und Erg�nzungen
�nderungen und Erg�nzungen dieser AGB sind nur g�ltig, wenn sie schriftlich vereinbart worden sind. Dies gilt auch f�r die �nderung des Schriftformerfordernisses selbst.
 
 
 
Top